Offenlegung gemäß Mediengesetz, § 25:
Verlag des Österreichischen Gewerkschaftsbundes GmbH, 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1.


Grundlegende Richtung
Das Medium dient der Information über alle gewerblichen und nichtgewerblichen Aktivitäten der Verlag ÖGB GmbH im Zusammenhang mit dem Unternehmensgegenstand und der Information über alle damit verbundenen Themen aus unterschiedlichen Lebensbereichen.
Die Blattlinie entspricht jenen Grundsätzen, der Fraktion sozialdemokratischer GewerkschafterInnen im ÖGB im Sinne des Parteiprogramms der SPÖ.

Unternehmensgegenstand:
Herstellung und Verbreitung sowie der Verlag literarischer Werke aller Art, insbesondere von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften, Kunstblättern, Lehrmitteln und Buchkalendern; die Erbringung von Dienstleistungen in der Informationstechnik, der Handel mit dem Betriebsgegenstand dienenden Waren sowie das Ausüben der Tätigkeiten einer Werbeagentur.


Vertretungsbefugte Organe: Mag. Gerhard Bröthaler, MBA, DI (FH) Roman Grandits


Beteiligungs-, Anteils- und Stimmrechtsverhältnisse
ÖGB Beteiligungsgesellschaft m.b.H. mit 100%iger Beteiligung und Stimmberechtigung. An dieser beteiligt: Österreichischer Gewerkschaftsbund mit 51% und Österreichische Gewerkschaftliche Solidarität Privatstiftung mit 49%.


Österreichischer Gewerkschaftsbund (Verein gem § 1 VereinsG)
Vorstand:
Erich Foglar, Sabine Oberhauser, Norbert Schnedl, Bernhard Achitz, Martina Gerharter, Brigitte Ruprecht, Josef Muchitsch, Werner Thum, Renate Anderl, Dwora Stein, Monika Gabriel, Alfred Artmäuer, Helmut Köstinger, Alfred Gajdosik, Elisabeth Vondrasek, Rudolf Kaske, Rainer Wimmer, Jürgen Michlmayr, Sabine Lukse, Christian Meidlinger, Wolfgang Katzian, Markus Koza, Wilhelm Gloss

Vereinszweck:
Der Österreichische Gewerkschaftsbund (im Folgenden ÖGB genannt) ist eine auf demokratischer, überparteilicher Grundlage aufgebaute und auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Berufsvereinigung der ArbeitnehmerInnen. Er umfasst alle unselbstständig Erwerbstätigen (ArbeiterInnen, Angestellte, öffentlich Bedienstete, einschließlich der in einem Lehr- oder ähnlichem Verhältnis stehenden Personen beiderlei Geschlechts). Darüber hinaus werden folgende Personengruppen vertreten: Arbeitslose, welche schon unselbstständig erwerbstätig waren, oder die noch keiner unselbstständigen Erwerbstätigkeit nachgehen konnten; jugendliche SchülerInnen und StudentInnen, welche die Absicht haben, unselbstständig erwerbstätig zu werden; Angehörige sonstiger Berufsgruppen (wie zum Beispiel freischaffend, freiberuflich Tätige, atypisch oder prekär Beschäftigte), soweit sie von ihrer Tätigkeit her mit den unselbstständig Erwerbstätigen vergleichbar sind; sowie im Ruhestand bzw. in Pension befindliche ehemals unselbstständig Erwerbstätige.
Der ÖGB vertritt die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Interessen des genannten Personenkreises.

Österreichische Gewerkschaftliche Privatstiftung

Stifter:
Österreichischer Gewerkschaftsbund (ÖGB)

Begünstigte:
Der in § 1 Abs 1 der Statuten des Österreichischen Gewerkschaftsbundes genannte Personenkreis im Allgemeinen und die Mitglieder des Österreichischen Gewerkschaftsbundes im Speziellen.